Mit diesen 4 Tipps zur gemütlichen Terrassen-Lounge

Ob für Grillfeier, Gartendinner oder Nachmittagsschläfchen: Die Terrasse ist der perfekte Ort für eine kleine Auszeit vom Alltag. Besonders gut entspannen lässt es sich in einer gemütlichen Outdoor-Lounge mit hübschen Gartenmöbeln. In diesem Artikel geben wir Ihnen 4 Tipps, wie Sie sich ganz einfach Ihr zweites Wohnzimmer im Grünen gestalten können.

1) Vorausplanen: Platz ausmessen und Prioritäten setzen

Terrasse einrichten mit Stil der zu Ihnen passt
Planung ist das A & O!

Eine gute Planung ist oft schon die halbe Miete – so auch bei der Gestaltung Ihrer Terrasse. Am besten ist es, die Terrasse vorher abzumessen und eine maßstabsgetreue Skizze anzufertigen. Dann können Tisch, Couch und weitere Möbel eingezeichnet werden. Tipp: Überlegen Sie, wie Sie die Terrasse nutzen möchten – und setzen Sie Prioritäten!

Wer gern mit der Großfamilie draußen essen möchte, sollte beispielsweise viel Platz für einen großen Esstisch reservieren.

2) Eine Stilrichtung wählen

Bevor Sie nach geeigneten Terrassenmöbeln Ausschau halten, sollten Sie sich noch ein paar Gedanken über den Einrichtungsstil machen. Idealerweise werden Möbel, Deko-Elemente und Pflanzen aufeinander abgestimmt und verfolgen eine gemeinsame Linie. Tipp: Suchen Sie online nach Beispielen für unterschiedliche Stilrichtungen und lassen Sie sich davon inspirieren.

3) Gemütliche Sitzgruppe aufstellen

Es gibt viele verschiedene Arten, eine Terrassen-Lounge zu gestalten – was jedoch niemals fehlen darf, ist eine gemütliche Sitzgruppe.  Mit einer bequemen Outdoor-Couch oder einigen Polstersesseln schaffen Sie ausreichend Sitzgelegenheiten zum geselligen Beisammensein. Achten Sie dabei auf robuste Materialien, denen UV-Strahlung und Feuchtigkeit nichts anhaben können. Sehr gut eignen sich Möbel aus widerstandsfähigem Kunststoff, etwa eine Rattan-Lounge aus hochwertigem Polyrattan.

4) Schutz vor Sonne und neugierigen Blicken

Sonnenschutz auf der Terrasse zum Entspannen
Ein Sonnenschirm spendet Schatten, so dass man auch an heißen Sommertagen die Terrasse genießen kann.

Damit aus der Terrasse auch wirklich Ihr behaglicher Rückzugsort wird, sollten Sie außerdem für genügend Sonnen- und Sichtschutz sorgen. Eine umlaufende Wand bewahrt vor den neugierigen Blicken der Nachbarn und gibt ein angenehmes Gefühl der Geborgenheit.

Am besten geeignet ist eine Sichtschutzwand aus natürlichen Materialien wie Holz oder Bambus, da sie sich gut in die Gartenatmosphäre einfügt.

Wer es nicht ganz so abgeschlossen mag, wählt bewegliche Paneele oder bepflanzt ein Rankgitter mit ein wenig Efeu. Unverzichtbar für jede Terrasse ist außerdem ein flexibel verstellbarer Sonnenschirm – so schaffen Sie sich im Sommer ein angenehm schattiges Plätzchen.

5) Mit Pflanzen dekorativ abrunden

Schließlich sollten Sie die Terrassen-Lounge mit einigen dekorativen Pflanzen ausstatten – so wird daraus Ihre persönliche Grün-Oase. Setzen Sie dazu Ihre Lieblingsgewächse in große Blumentöpfe und platzieren Sie sie an einer geeigneten Stelle. Übrigens: Bei der Bepflanzung der Terrasse lässt sich Nützliches mit Dekoration hervorragend verbinden. Gestalten Sie beispielsweise eine hübsche Kräuterwand oder pflanzen Sie sogar Obst auf der Terrasse an.

Die Art der Gewächse richtet sich zum Teil auch nach dem gewählten Einrichtungsstil Ihrer Outdoor-Lounge: Zu einem verspielten Landhausstil passen romantische Rosenbüsche, für eine asiatisch angehauchten Feng-Shui-Terrasse empfehlen wir Fächer-Ahorn oder Bonsai-Bäumchen. Wer ein mediterranes Flair bevorzugt, setzt auf Lavendel, Zitrusfrüchte und Olivenbäume.